Header Illustration
LanguageSwitch
Nutzungsrechte

Illustrationen und Designs fallen als "pers√∂nlich sch√∂pferische Leistung" unter das Urheberrecht (¬ß 2 UrhG), was bedeutet, dass nur der Urheber selbst es benutzen darf. Das Urheberrecht ist nicht √ľbertragbar - daf√ľr aber Nutzungsrechte. Nutzungsrechte geben Urhebern die M√∂glichkeit, anderen zu erlauben, ihr Werk zu benutzen.

Eine angemessene Verg√ľtung von Nutzungsrechten ist gesetzlich vorgeschrieben (¬ß 32 UrhG). Daher setzt sich ein Auftrag auch stets aus der Entwurfsleistung und Nutzungsrechten zusammen.

Man kann es sich vorstellen wie ein Zugticket zu kaufen - nur weil man ein Zugticket kauft, erwirbt man noch nicht die M√∂glichkeit, mit dem Zug machen zu k√∂nnen, was man m√∂chte - man erwirbt aber die Erlaubnis, Ihn f√ľr die festgelegte Strecke als Transportmittel zu benutzen. So ist es mit Nutzungsrechten auch.

Warum Nutzungsrechte?

Nutzungsrechte k√∂nnen dabei sehr vielf√§ltig ausfallen, sodass - um beim Beispiel zu bleiben - theoretisch auch die M√∂glichkeit best√ľnde, Rechte einzur√§umen, mit dem Zug machen zu k√∂nnen, was man m√∂chte. Ein Zugticket ist logischerweise deutlich g√ľnstiger, denn damit nutzt man den Zug einmal f√ľr eine Strecke. Den gesamten Zug nach eigenem Belieben nutzen zu k√∂nnen dagegen, w√ľrde auch M√∂glichkeiten er√∂ffnen, wie den Zug umzugestalten oder eigene Tickets f√ľr den Zug zu verkaufen - Sie sehen, dass dieser Umfang anders verg√ľtet werden muss als ein einfaches Ticket.

So unterscheidet sich die Arbeit auch von dem Brötchen eines Bäckers - das kann man nicht duplizieren oder nochmal verkaufen, wenn es erst einmal "genutzt" (gegessen) wurde, daher braucht ein Bäcker auch das Konzept der Nutzungsrechte nicht.

Sch√∂pferische Werke wie Illustrationen dagegen, kann man theoretisch unendlich oft und √ľberall f√ľr jeden Zweck benutzen. Daher sind Nutzungsrechte integraler Bestandteil eines Illustrationsauftrags.

Was f√ľr Nutzungsrechte gibt es?

Einfache oder exklusive Nutzung

Sie sollten sich √ľberlegen, ob Sie ein einfaches oder exklusives Nutzungsrecht ben√∂tigen. Hier kann es nur entweder oder geben - und die M√∂glichkeit, ein exklusives Nutzungsrecht f√ľr einen gewissen Zeitraum zu erwerben, was anschlie√üend in ein einfaches gewandelt wird.

  • Einfache Nutzung: Der Verwerter kann das Werk auf die im Vertrag festgelegte Art nutzen, aber der Urheber kann weiteren Verwertern Nutzungsrechte einr√§umen und es selber zeigen und verwenden.
  • Ausschlie√üliche oder auch exklusive Nutzung: Nur der Verwerter ist nutzungsberechtigt. √úblicherweise ist das exklusive Nutzungsrecht auf einen Zeitraum wie ein Jahr beschr√§nkt.

Räumliche Nutzung

Bei der r√§umlichen Nutzung wird festgelegt, ob das Werk regional, national, europaweit oder weltweit genutzt wird. Sie sollten also √ľberlegen, in welchen L√§ndern Sie das Werk verwenden wollen.

Zeitliche Nutzung

Es wird festgelegt, wie lange das Werk vom Verwerter genutzt werden darf. Man kann z.B. auch f√ľr verschiedene Zeitr√§ume unterschiedliche - h√§ufig so etwas wie 1 Jahr exklusives Nutzungsrecht, was danach in ein einfaches √ľbergeht - Nutzungsrechte einr√§umen.

Inhaltliche Nutzung

Inhaltliche Nutzung bezieht sich auf das Medium, in dem das Werk genutzt wird. Dies kann sich von einzelnen Medien (Magazin, Flyer) √ľber mehrere (Website und Magazin) bis alle unbekannten und bekannten Medien erstrecken und auf gewisse Auflagen beschr√§nkt werden.

Noch Fragen?

Am Besten √ľberlegen Sie sich bereits beim Erstkontakt, welche Nutzungsrechte Sie zu Ihrem Auftrag erwerben m√∂chten. Sollten Sie sich unsicher sein, helfe ich Ihnen gerne weiter und stelle Ihnen mehrere Angebote mit unterschiedlichen Nutzungsrechten vor. Auf gute Zusammenarbeit!

Arrow
Loading
ButtonZum Warenkorb hinzugef√ľgt
Zum Warenkorb